Aktuelles
Blutdruckmessung
Impfen für Afrika - 2017
Sichere Katzenhalsbänder
Myxomatose Fälle
Chinaseuche - RHD bei Kaninchen in Freiberg
 
Informationen

Tierärztliche Praxis
für Kleintiere
in Freiberg am Neckar

Friedenstrasse 7
71691 Freiberg a.N.

Telefon: 0 71 41-9 74 75 75
info@kleintierpraxis-freiberg.de

 _____________________________

Offene Sprechstunde

Mo | Di | Do | Fr:
10:00 - 12:00 Uhr
16:00 - 18:30 Uhr

Mittwoch
16:00 - 18:30 Uhr

Startseite > Wissenswertes > Reise und Urlaub
Reise und Urlaub

Seit dem 1. Oktober 2004 muss ein einheitlicher Pass, der sogenannte “EU-Heimtierausweis” oder EU-Reisepass mitgeführt werden.

Seit dem 29.12.2014 gibt es neue Tierreisepässe. Diese erhalten Sie selbstverständlich in unserer Praxis. Die alten Reisepässe behalten Ihr Gültigkeit, dürfen aber nicht mehr neu ausgestellt werden. 

Für die Ausstellung eines Reisepasses müssen die Tiere durch einen Mikrochip gekennzeichnet sein. Die Implantation eines Mikrochips beim Hund oder bei der Katze ist ohne Narkose möglich. Informationen zur Kennzeichnung von Tieren finden sie unter Downloads.

Je nach Reiseland gelten unterschiedliche Einreisebestimmungen. Daher ist es sinnvoll, dass Sie bei der Planung einer Auslandsreise frühzeitig mit uns sprechen.

 
 

Reisen mit Tieren

 

Damit der Urlaub mit Ihrem Tier ein unvergesslich schönes Erlebnis wird, sollten Sie einige Tipps beachten. Auch wenn Sie innerhalb Deutschlands verreisen, bedenken Sie, dass eine längere Fahrt für Ihr Tier eine ungewohnte Belastung ist.

 

Reisen ins Ausland

Seit dem 1. Oktober 2004 muss ein einheitlicher Pass, der sogenannte “EU-Heimtierausweis” oder EU-Reisepass mitgeführt werden.Seit dem 29.12.2014 gibt es neue Tierreisepässe. Diese erhalten Sie selbstverständlich in unserer Praxis. Die alten Reisepässe behalten Ihr Gültigkeit, dürfen aber nicht mehr neu ausgestellt werden. Für die Ausstellung eines Reisepasses müssen die Tiere durch einen Mikrochip gekennzeichnet sein. Die Implantation eines Mikrochips beim Hund oder bei der Katze ist ohne Narkose möglich.

Je nach Reiseland gelten unterschiedliche Einreisebestimmungen. Daher ist es sinnvoll, dass Sie bei der Planung einer Auslandsreise frühzeitig mit uns sprechen.

Reisen im Auto

Bei Reisen im Auto sind regelmäßige Pausen für Mensch und Tier sinnvoll. Bieten Sie ihrem Tier immer ausreichend frisches Wasser zu trinken an. Lassen Sie Ihr Tier möglichst nicht aus fremden Wassernäpfen oder stehenden Gewässern trinken. Denken Sie daran in der warmen Jahreszeit eher in den Abendstunden zu fahren. Im Auto wird es sehr warm. Lassen Sie daher auf keinen Fall Ihr Tier während einer Pause im Auto. Auch für Kaninchen und Katzen sollten Sie dieses bedenken. Tiere, die in geparkten Autos warten müssen, können am Hitzschlag sterben! Geöffnete Fenster sind nicht ausreichend.

Während der Fahrt sollten Sie Zugluft für Ihr Tier vermeiden. Wenn Sie ins Gebirge fahren, können Sie ihrem Hund etwas zum Kauen geben, damit er den Druck auf den Ohren ausgleichen kann.

Füttern Sie Hunde oder Katzen nicht kurz vor der Reise. Bei sehr langen Fahrten müssen Sie lange Pausen einlegen und dürfen auch kleine Portionen Futter anbieten.

 

Reisen mit der Bahn, mit dem Flugzeug oder mit dem Schiff

Informieren Sie sich rechtzeitig über die Reisebestimmungen der Bahn bzw. der Flug-/Schifffahrtsgesellschaft. Denken Sie auch bei Bahnreisen daran, dass Ihr Tier einmal seine Notdurft verrichten muss. Bei langen Strecken müssen Sie daher Pausen einplanen.

Für längere Reisen können wir Ihnen entsprechende Beruhigungsmittel für Ihr Tier geben. Bitte sprechen Sie rechtzeitig mit uns über die geplante Reise.

 

Am Urlaubsort

Meiden Sie den Kontakt zu einheimischen Tieren besonders in südlichen Ländern. Streunende Tiere können Krankheiten übertragen.

Besonders in warmen Ländern sollten Sie folgende Schutzmaßnahmen beachten:

  • Zecken/Fliegenprophylaxe:      Halsbänder, Spot on Präparate (wir beraten Sie, welches Präparat geeignet ist)
  • Hunde täglich nach Zecken absuchen
  • Vermeidung von Mücken- und Fliegenstichen, Aufenthaltsräume durch engmaschige (<1mm) Insektengitter schützen 
  • Aufenthalte im Freien nur tagsüber (1h nach Sonnenaufgang bis 1h vor      Sonnenuntergang) 
  • Brutplätze der Sandfliegen meiden (Keller, Müllplätze, Stallungen)
  • Am Strand benötigt Ihr Tier einen Schattenplatz und ausreichend Trinkwasser.
  • Unpigmentierte Hautstellen können Sie durch wasserfeste Sonnencreme schützen.
  • Nach dem Bad im Salzwasser, sollten Sie Ihren Hund mit Süßwasser abduschen.

 

 

Wiedereinreise nach Deutschland

Bitte bedenken Sie, dass Sie zur Wiedereinreise nach Deutschland die geltenden Einreisebestimmungen beachten müssen.

 

Reisecheckliste

  • Ausreichend Platz für Hund/Katzenkorb/Kaninchenkäfig etc. (Tiere müssen bei der Autofahrt gesichert sein)
  • Wo kann ich Pausen machen? (Spaziergehmöglichkeit für Hunde, Hundefreundliche Rasthöfe)
  • Leine
  • Decken
  • Näpfe
  • Reichlich frisches Trinkwasser
  • Genug Futter für die gesamte Reise (Futterumstellungen können zu Durchfall führen!)
  • Kottüten
  • Reisepass – gültige Impfungen, Mikrochip
  • Wird meine Hündin eventuell während der Reise läufig?
  • Neigt mein Tier zur Reisekrankheit (Übelkeit, Speicheln)?

         Wenn ja sprechen sie frühzeitig mit uns.