Aktuelles
Blutdruckmessung
Impfen für Afrika - 2017
Sichere Katzenhalsbänder
Myxomatose Fälle
Chinaseuche - RHD bei Kaninchen in Freiberg
 
Informationen

Tierärztliche Praxis
für Kleintiere
in Freiberg am Neckar

Friedenstrasse 7
71691 Freiberg a.N.

Telefon: 0 71 41-9 74 75 75
info@kleintierpraxis-freiberg.de

 _____________________________

Offene Sprechstunde

Mo | Di | Do | Fr:
10:00 - 12:00 Uhr
16:00 - 18:30 Uhr

Mittwoch
16:00 - 18:30 Uhr

Startseite > Wissenswertes > Kastration Hündin
KASTRATION HÜNDIN

 

Kastration – Sterilisation: was ist das?

Unter Kastration versteht man die Entfernung des Keimgewebes, also der Hoden beim männlichen Tier bzw. der Eierstöcke beim weiblichen Tier.

Eine Sterilisation bedeutet die Unterbindung der Fruchtbarkeit. Bei weiblichen Tieren werden die Eileiter durchtrennt, bei männlichen Tieren die Samenleiter. Die Tiere können sich so zwar nicht mehr fortpflanzen, der Sexualtrieb ist aber unverändert. Hündinnen werden also weiterhin läufig, können aber nicht tragend werden.

In Folge der Kastration hat die Hündin keinen Zyklus mehr – sie wird nicht läufig und kann keine Welpen mehr haben.

Warum kastrieren?

Der Hauptgrund für eine Kastration ist es, die Fortpflanzungsfähigkeit bzw. den Fortpflanzungstrieb zu unterbinden.

Die Kastration hat aber auch weitere Gründe, z.B. starke Unsauberkeit der Hündin, "Belagerung" durch Rüden, Scheinträchtigkeit etc.

Ob Sie Ihre Hündin kastrieren lassen möchten und wenn ja in welchem Alter, ist eine sehr individuelle Entscheidung. Einige Informationen haben wir Ihnen hier als Download zur Verfügung gestellt. Gerne führen wir mit Ihnen ein ausführliches Beratungsgespäch in unserer Praxis.